Google killed the radiostar

Tags: 

Mit Google Suggest verlässt ein neues Tool nach und nach die sagenumwobenen Räume der Google Labs. Zunächst nur auf den englischsprachigen Seiten von Google zu sichten, soll diese Funktion in das gesamte Portfolio von Google implementiert werden.
Google Suggest arbeitet ähnlich der bereits bekannten Suchvorschläge. Unterbreitete Google bisher nur Alternativvorschläge, wenn es zu wenige Suchtreffer gab und der Automatismus einen Fehler in der richtigen Schreibweise vermuteten lässt, so übernimmt Google Suggest diese Vorschläge bereits bei der Eingabe.

... mit ihrem Sommerhit "sha la la la li" und wieder hat ein beliebig austauschbarer Moderator, einer der x-beliebigen Radiosender "mit den besten Hits aus den 80ern, 90gern und von heute", vergessen seine Moderation zur richtigen Zeit auf Sendung zu bringen.

Auch ohne Google Suggest, lassen sich nun mit etwas Aufwand die "Devotees of the Holy Backfisch" als Interpreten identifizieren. Mit Google Suggest soll diese Suche aber nun deutlich schneller zu einem brauchbaren Ergebnis führen, ohne das erst die bösen "Link building"-Fallen zuschnappen, die auf Rechtschreibfehler und seltsame Liedtitel hin optimiert wurden und evtl. gleich ein ganzes Repertoire an vermeintlich kostenlosen Klingeltönen mit sich bringen.

Im Alltag spart diese Funktion auch abseits der Suche nach eher unbekannten Interpreten die lästige Eingabe langer Namen, da entsprechende Vorschläge bereits während der Eingabe unterbreitet werden.

Abhängig von den passenden Ergebnissen ist hierbei zunächst einmal die Länge des zu suchenden Begriffs.

ergebnisse ix
Für die Suche nach ix, der Zeitschrift aus dem Heise-Verlag, hilft auch ein noch so intelligenter Automatismus wenig.
Hier braucht es schon beide Buchstaben, um als Vorschlag in der Liste zu erscheinen. (wobei die gesuchte Zeitschrift dann auch nur in den deutschsprachigen Ergebnissen an erster Stelle gelistet wird, was aber bei dem Namen kein Wunder sein dürfte ;))

ergebnisse sidux
Die Suche nach sidux spart immerhin die Eingabe eines Buchstabens.

ergebnisse leipzig
Bei aktuellen Ereignissen, die sich durch längere Namen auszeichnen, sieht das Ergebnis dann schon anders aus. Sucht man zum Beispiel nach der erst kürzlich beendeten Games Convention in Leipzig, so finden sich recht schnell passende Vorschläge.

Tools, wie Google Suggest, dürften über kurz oder lang das Suchverhalten und die damit verbundene Arbeit rund um die Optimierung der Seiten wesentlich verändern.
Für Seitenbetreiber, und damit als Herausforderung die richtige Optimierung der Seiten, ist die Aufnahme in die Liste der direkten Vorschläge gleichbedeutend mit nicht unerheblichen Trafficzuwachs.
Suchende, die sich jetzt schon wenig mit Alternativen oder einem sinnvollen Umgang mit Suchmaschinen beschäftigen, freuen sich über die Präsentation des neuesten One-Hit Wonders schon auf der Startseite.
Google freut sich über ein neues Tool, dass einen weiteren Einfluss auf das Suchverhalten der Nutzer nimmt und auf die daraus resultierenden Einnahmemöglichkeiten. Wobei sich letzters natürlich mit den Leitspruch deckt :"We are not evil" ...

Angeregt durch: http://www.seobook.com/seo-tips-google-search-suggest